Montag, 9. April 2012

Erste Schritte mit Norton Internet Security

Vor einiger Zeit habe ich euch schon berichtet, dass ich Norton Markenbotschafter bin und euch einige Fragen zum Thema Internetsicherheit gestellt.


Heute möchte ich euch nun von meinen ersten Erfahrungen mit Norton erzählen. Ich habe für das Botschafter-Projekt Norton Internet Security 2012 von Symantec für den PC bekommen. Diese Software bietet einen Rundum-Schutz für den PC. Sie schützt vor:
  • Online-Identitätsdiebstahl
  • Internetkriminellen
  • Gefährlichen Downloads
  • Infizierten und unsicheren Websites
  • Phishing
  • Viren
  • Spyware
  • Spam
  • Bedrohungen in sozialen Netzwerken
Außerdem enthält das Programm eine Kindersicherung, damit auch Kinder bei der PC-Nutzung sicher sind. Der kostenlose Norton Support leistet zudem per Telefon oder Online-Chat Hilfe.

Bevor man die Installations-Cd einlegt, sollte man eine Internetverbindung herstellen, da zuerst ein Update heruntergeladen wird. Wenn man eine langsame Internetverbindung hat (z.B. nur über einen Surftstick), kann sich das leider ganz schön hinziehen. Ich war nur über meinen Surfstick online und das Update hat gute 45 Minuten gedauert.

Als nächstes prüft Norton, ob bereits ein anderer Virenschutz besteht, der nun nicht mehr benötigt wird. Ich habe bisher Microsoft Security Essentials, den kostenlosen Virenscanner von Microsoft, genutzt. Praktisch finde ich, dass dieses Programm gleich im Rahmen des Installationsvorgangs von Norton deinstalliert wurde. Mal ehrlich, wenn man das nicht sofort macht, vergisst man doch diese „Karteileiche“ auf dem PC und bremst diesen dann mit zwei Programmen gleichzeitig ganz schön aus. Gut, dass Norton hier gleich für einen mitdenkt ;-)

Der Installationsvorgang an sich geht dann ziemlich flott, innerhalb von ein paar Minuten ist das neue Programm installiert.

Als nächstes empfiehlt es sich, einen Norton Account einzurichten, mit dem man die Norton-Produkte verwalten kann und stets die neuesten Produktupdates erhält. Hierzu muss man sich einfach mit E-Mail-Adresse registrieren.


Außerdem sollte man dann alle Einstellungen des Programms überprüfen. Da ich z.B. gelegentlich nur mit einem Surfstick online bin und ein Programm-Update dann alles ausbremsen würde, schalte ich automatische Updates immer aus – man muss dann natürlich regelmäßig von alleine prüfen, ob neue Updates zur Verfügung stehen, damit der Schutz gewährt wird.

Als nächstes habe ich einen Computer-Scan durchgeführt, um zu prüfen, ob mein Laptop momentan „sauber“ ist. Man hat die Wahl zwischen einem Quick Scan, einem Vollsystem Scan und einen benutzerdefinierten Scan. Für das erste Mal habe ich mich für den Vollsystem Scan entschieden. Dieser hat ganz schön lang gedauert, ca. 1 Stunde, aber es wurde ja auch der ganze PC durchsucht. Dabei hat Norton 70 Bedrohungen festgestellt und diese auch gleich behoben


Weil sich Onlinebedrohungen nicht nur auf dem PC selbst befinden können, habe ich auch meine Facebook-Pinnwand scannen lassen. Wer schon mal gesehen hat, was passiert, wenn sich jemand einen Virus auf Facebook eingefangen hat, weiß solche Maßnahmen zu schätzen! Ein Bekannter hatte einmal unbedacht einen Link angeklickt und daraufhin wurden auf seiner Pinnwand automatisch Meldungen über ein Diätmittel gepostet. Man kann also gar nicht genug aufpassen! Der Scan der Pinnwand funktioniert einfach: man muss nur die Norton-Anwendung akzeptieren und alle Meldungen des Tages werden überprüft. 

In einer Liste sieht man dann, ob alle Meldungen ok waren oder ob sich ein Virus darunter versteckt. Zusätzlich kann man einen Auto-Scan aktivieren, um durchgehend geschützt zu sein.

Nach den ganzen Sicherheitsprüfungen bin ich nun beruhigt, dass mein Laptop virenfrei ist. Das Thema Internetsicherheit sollte nicht vernachlässigt werden! Ich werde euch über meine Erfahrungen mit Norton Internet Security auf jeden Fall auf dem Laufenden halten!

Und natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr noch meine kleine Umfrage zum Thema Internetsicherheit beantworten würdet. Es sind nur 4 Fragen, weshalb die Beantwortung keine Umstände machen sollte. Falls ihr die Umfrage schon beantwortet habt, freue ich mich natürlich :-)


Kommentare:

  1. Ich benutze auch Norton und bin sehr zufrieden damit. glg Gabi ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp mit der FB Pinnwand das werde ich morgen auch mal prüfen.
    Deine Umfrage habe ich eben ausgefüllt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Deine Umfrage habe ich ausgefüllt.
    glg Leane

    AntwortenLöschen