Sonntag, 29. April 2012

Krön dir das Schnitzel!

Wie ein Schnitzel habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass ich über Facebook ein Schnitzel-Testpaket von Apetito gewonnen habe. Unter dem Motto Krön dir den Tag werden ganz besondere Schnitzel mit Krönung verkauft, die ich euch heute vorstellen darf. Die Schnitzel wurden gut gekühlt geliefert. Es gibt vier abwechslungsreiche Sorten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Dazu aber später mehr.

Eine Packung enthält zwei Portionen (400 g), d.h. zwei Schweineschnitzel aus dem Lachs mit knuspriger Panade und zwei Kronen, die separat verpackt sind (also jeweils ein Schnitzel und eine Krone). Bei Bedarf kann man so auch nur eine Portion entnehmen.


Die Zubereitung ist sehr einfach: die Schnitzel werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech gelegt. Dann legt man die Krone auf das Schnitzel und bäckt das Ganze auf ca. 30-35 Minuten im Backofen (mittlere Schiene; 170°C bei Umluft). Es wäre allerdings schön, wenn auf der Packung auch Temperatur- und Zeitangaben für einen einfachen Backofen ohne Umluft angegeben wären, denn das weicht ja doch oft ab! Insgesamt ist die Zubereitung aber wirklich simpel und es kann nichts schief gehen. Während das Schnitzel im Ofen ist, kann man sich in aller Ruhe um die Beilagen kümmern. 
Auf dem linken Bild seht ihr das Zigeunerschnitzel, das ich noch in eine Auflaufform gelegt habe. Da die Krone nicht verläuft, habe ich das Zwiebelschnitzel dann nur noch auf Backpapier in den Ofen gelegt, wie ihr auf dem rechten Bild seht.



Wie ich ja bereits erwähnt habe, gibt es vier leckere Sorten, die ich euch nun näher vorstellen möchte.

Schnitzelkrönung Zigeuner Art
Die Schnitzel werden mit einer eine Tomatenkrone nach Zigeuner Art mit leckeren Paprikastreifen gekrönt. Die Krone enthält neben Tomatenstücken und Tomatensoße auch verschiedenes Gemüse wie Mais, Paprika, Zwiebeln und außerdem Champignons und Speckwürfel. Verschiedene Kräuter und Gewürze verleihen einen aromatischen und würzigen Geschmack. Einen Minuspunkt gibt es von mir dafür, dass alle Kronen Zucker enthalten. Das ist leider bei fast allen Fertigprodukten der Fall, muss m.E. bei deftigem Essen aber echt nicht sein!

Schnitzelkrönung Champignon-Rahm
Die Krönung besteht hier aus einer Champignon-Rahm-Krone, die 5,6 % ganze Champignons enthält. Anstatt fettarmem Rahm enthält die Krone allerdings Sahne, Emmentaler und Butter, die die Masse zwar schön cremig machen, aber natürlich nicht für die schlanke Linie geeignet sind ;-) Zwiebeln und verschiedene Kräuter sorgen für einen würzigen Geschmack.

Schnitzelkrönung Zwiebel-Sahne
Dieses Schnitzel ist mit einer sahnigen Zwiebelkrone und 1,1 % Röstzwiebeln gekrönt. Auch hier sind neben Zwiebeln und Gewürzen Sahne und Emmentaler enthalten, wodurch die Krone schön cremig wird.


Schnitzelkrönung Spinat & Hirtenkäse
Hier sorgen Spinat und Hirtenkäse in einer leckeren Sauerrahmkrone für ein krönendes Geschmackserlebnis. Hier wird einmal keine Sahne verwendet, sondern Sauerrahm und Milch. Eine ausgewogene Gewürzmischung rundet den Geschmack ab.

Anfangs hatte ich etwas Zweifel, wie das fertige Ergebnis wohl aussieht, aber die Krone bleibt wirklich gut in Form und verläuft nicht. Das Schnitzel hat also wahrhaftig eine schmackhafte Krönung! Optisch macht das schon was her und das Auge isst ja bekanntlich mit. Auch für Kinder ist die Schnitzelkrönung sicherlich ein Highlight, denn kleine Prinzessinnen und Prinzen freuen sich bestimmt über eine königliche Mahlzeit.

Nun aber zum Geschmackstest. Das Schnitzel selbst ist sehr lecker. Man merkt deutlich, dass es sich um qualitativ hochwertiges Fleisch und nicht um irgendein billiges Formfleisch-Produkt handelt. Das Fleisch ist zart und saftig. Die Panade ist auch sehr gut, allerdings nicht knusprig, da sie durch die Krone etwas aufgeweicht wird.
Die Krone selbst ist sehr lecker und würzig und verpasst dem jeweiligen Schnitzel einen tollen, individuellen Geschmack. Die Sorten schmecken auch deutlich unterschiedlich, eben genau, wie es sein sollte. Zigeuner Art schmeckt lecker tomatig und würzig und ist mein persönlicher Favorit. Sehr lecker ist auch Champignon-Rahm. Die Krone schmeckt wie die Soße eines Jägerschnitzels, absolut cremig und lecker. Außerdem sind wirklich große Champignonstücke enthalten. Das Zwiebelschnitzel ist sehr cremig, hat aber keinen so individuellen Geschmack wie die anderen Sorten. Die Mischung bei Spinat & Hirtenkäse ist lecker und eine gelungene Abwechslung. Auch so kann ein Schnitzel toll schmecken.

Mein Fazit fällt also gemischt aus: die Schnitzelkrönung ist echt lecker und die Zubereitung einfach und schnell. Allerdings sollte man die Zutatenliste nicht zu kritisch lesen. Wenn man solche Fertigprodukte aber nur gelegentlich isst, ist das ja kein Problem. Für hin und wieder empfehle ich die Schnitzelkrönung also gerne weiter!

Kommentare:

  1. An sich hören sich die unterschiedlichen Geschmäcker recht lecker an. Spinat Hirtenkäse vor allem! Dass die Panade nicht knusprig ist, würde mich allerdings etwas stören denke ich. Gehört für mich für ein gutes Schnitzel einfach dazu...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wird die Panade knuspriger wenn man die Krone erst später, z.B. nach einer Viertelstunde, auf das Schnitzel setzt.
      Zum Warmwerden sollte die Zeit dann noch reichen.

      Löschen
  2. Die Tage habe ich beim Einkaufen im TeGut vor den Schnitzeln gestanden und überlegt sie mitzunehmen. War mir aber dann unsicher.
    Aber wenn ich Deinen Bericht so lese, hört sich das richtig lecker an und ich werde beim nächsten Einkauf doch einmal dazu greifen.
    Vor allem das Schnitzel Zigeuner Art hört sich sehr lecker an. Und die Kronenform der Auflage ist ja wirklich gut gemacht.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber lecker aus
    mein Favorit wär auch Spinat&Hirtenkäse. Werde mal sehen ob es das auch bei uns gibt, habe es so noch garnicht gesehen.
    Weißt du was die kosten?

    AntwortenLöschen