Donnerstag, 31. Mai 2012

Fertiggerichte können auch lecker sein: Pastalini von iglo

Schnell, lecker, möglichst frisch und gesund - ans Kochen hat man doch einige Ansprüche. Fertiggerichten stehe ich dabei recht kritisch gegenüber, schmeckt das Ergebnis doch entweder recht lasch oder sehr künstlich. Nun hatte ich über eine Testaktion von iglo die Gelegenheit, Pastalini in Tomatensoße zu testen und mit dabei vom Gegenteil überzeugen zu lassen ;-)


Die Pastalini sind ein Tiefkühlprodukt, das im 500 g-Beutel (zwei Portionen) verkauft wird. Es handelt sich dabei um Nudeltaschen mit feiner Gemüsefüllung und fruchtiger Tomatensauce. Das Mengenverhältnis Soße-Nudeltaschen beträgt dabei 1:1, also ein bisschen viel Soße. Für meinen Geschmack könnten es ein paar mehr Nudeltaschen (und damit ein bisschen größere Portionen!) sein. 

Die Pastalini werden als natürliches Produkt beworben: mit hochwertigem Eiweiß, ohne Geschmacksverstärker und ohne Aromazusätze. Der intensive Geschmack wird alleine durch das enthaltene Gemüse und die Gewürze erreicht. Allerdings enthalten die Pastalini Zucker, aber das ist bei Fertigprodukten ja meistens der Fall.  Die Nährwerte seht ihr auf dem nächsten Foto.



Die Zubereitung ist sehr einfach: man gibt den Packungsinhalt unaufgetaut mit 5 EL Wasser in eine kalte, beschichtete Pfanne und bringt ihn bei starker Hitze zum Kochen. Dabei mehrmals gut umrühren nicht vergessen! Dann noch ein bisschen bei mäßiger Hitze köcheln lassen (4-6 Minuten, je nach gewünschter Soßenkonsistenz) und servieren. Auch die Zubereitung in der Mikrowelle ist möglich. 


Ich habe ein bisschen mehr Wasser zugegeben, da die Soße sonst zu dickflüssig war. Dennoch hat mir die Konsistenz der Soße nicht so gut gefallen. Die Soße hat zwar keine Klümpchen enthalten, war aber auch nicht richtig glatt. Mich hat die Konsistenz ein bisschen an nicht so gelungene Fertigsuppen erinnert. So sehen die Pastalini fertig aus:


Geschmacklich sind die Pastalini dafür wirklich lecker. Nachwürzen war nicht erforderlich, nur ein bisschen Salz und Pfeffer. Die Pastalini selbst - eigentlich ist es eine Art Ravioli könnte man sagen - sind schön weich geworden. Innen erkennt man richtig eine grüne Gemüsefüllung. Die Soße selbst ist sehr tomatig und fruchtig. Das Tomatenaroma ist sehr intensiv und kommt gut zur Geltung. Besonders positiv finde ich, dass der Geschmack sehr natürlich ist und eben nicht diesen typischen Fertiggerichten mit Geschmacksverstärkern ähnelt. Auch die Kombination von Pastalini und Nudeln passt perfekt - einzig das Verhältnis könnte noch etwas besser sein, ein bisschen weniger Soße und dafür ein paar Nudeln mehr, denn so sind die Portionen schon etwas klein. Man wird zwar satt, aber ein bisschen mehr dürfte es sein!

Auch wenn ich Fertiggerichte nicht so gern man, konnten mich die Pastalini voll überzeugen. Die Zubereitung ist schnell und einfach und das Ergebnis genau so, wie es sein sollte: leckere Teigtaschen in fruchtiger Tomatensoße. Einen Beutel kann man also jederzeit auf Vorrat im Gefrierfach haben!


Kommentare:

  1. Wenn es mal schnell gehen soll sind die bestimmt super. Und die sehen auch noch lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Wollte ich auch mittesten, hatte jedoch kein Glück^^
    Aber der Bericht verleitet schon zum Kauf :)

    AntwortenLöschen
  3. Habe schon davon gelesen und bin überzeugt :) LG Desiree

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch bereits darüber gebloggt - und überzeugt haben sie mich auch! :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Wir finden die Pastalini auch total lecker!

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Mir haben sie auch gut geschmeckt...hatte auch das Glück sie zu testen und hab ebenfalls darüber nen Bericht geschrieben ;)

    Lieber Gruß

    Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Hey There. I found your blog using msn. This is
    a very well written article. I will make sure to bookmark it and come back to read more of your useful info.
    Thanks for the post. I'll definitely return.

    Also visit my web site; crossy road hack []

    AntwortenLöschen