Samstag, 4. August 2012

Goji Beeren - Wunderbeeren aus China im Geschmackstest

Essen soll nicht nur gut schmecken, sondern oft auch einen gewissen Zusatznutzen haben. Eine kleine Wunderbeere möchte ich euch heute vorstellen: Die Goji-Beere, auch Chinesische Wolfsbeere genannt.

Goji-Beeren wachsen am Gemeinen Bocksdorn, einem bis zu 4 m hohen Strauch. Der Name "Goji" leitet sich von der chinesischen Bezeichnung "Ningxia gouqi" ab, was so viel bedeutet wie "Wolfsbeere aus der Region Ningxia". 



Die Goji Beeren werden in den hochgelegenen Ebenen der chinesischen Provinz Ningxia angebaut. Nur Beeren aus der aktuellen Ernte werden verarbeitet. Sie werden schonend getrocknet, damit Geschmack und Nährstoffe erhalten bleiben. Die Beeren sind ungeschwefelt und enthalten keine Zusatzstoffe. Sie können roh gegessen werden oder beispielsweise auch im Müsli oder Salat. Die empfohlene Verzehrmenge beträgt 70 Beeren (ca. 25 g) pro Tag. Diese Menge enthält durchschnittlich:


Brennwert 91 kcal
Eiweiß 2g
Kohlenhydrate 15 g
Fett 2 g

Die Goji-Beere gilt als die nährstoffreichste bekannte Beere, weshalb die tägliche Verzehrempfehlung auch überschritten werden darf. Besonders hoch ist der Gehalt der Goji Beeren an Carotinoiden (Provitamin A), B-Vitaminen und Eisen. Außerdem enthalten die Beeren über 20 Spurenelemente und Mineralstoffe sowie alle essentiellen Aminosäuren. Dadurch werden Vitalität und Stressresistenz gefördert.

In der westlichen Medizin wurde die Wirkung der Goji-Beere noch nicht belegt, aber in der Traditionellen Chinesischen Medizin wird sie seit Jahrhunderten zur Steigerung von Widerstandskraft, Wohlbefinden und sexueller Leistungsfähigkeit eingesetzt.

Das klingt ja alles sehr vielversprechend, doch was letztendlich entscheidet, ist der Geschmackstest. Beim Öffnen der Packung stellte ich fest, dass die Beeren wirklich klein sind. Sie haben eine hellrote Farbe und riechen ähnlich wie Rosinen, nicht wirklich toll, aber auch nicht unangenehm. 


Also allen Mut zusammengenommen und den Geschmackstest gewagt! Die Beeren lassen sich gut kauen und sind dabei nicht klebrig. Der Geschmack ist etwas überraschend: nicht fruchtig und süß, sondern ein bisschen nussig. Allerdings haben die Beeren einen sehr bitteren Nachgeschmack, der sehr unangenehm ist. Es vergeht einem direkt der Appetit auf weitere Beeren. Mein Fall sind die Beeren leider gar nicht.

Der Zusatznutzen der Beeren ist zwar sehr vielversprechend, aber bei so einer hohen täglichen Verzehrempfehlung sollte auch der Geschmack stimmen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, vielleicht kommen die Beeren ja bei euch besser an?

Eine Packung mit 250 g kostet 8,99 EUR und ist im Onlineshop von nu3 sogar als Angebot für 6,99 EUR erhältlich. Die Packung ist wiederverschließbar. 

Was haltet ihr von solchen Wunderbeeren? Oder habt ihr sogar schon mal Goji-Beren selbst probiert? Wie haben sie euch geschmeckt?

Kommentare:

  1. Ich habe die noch nie probiert. Ich glaube aber nicht das sie mir schmecken würden ;). glg Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag diese Beeren nicht so gerne, weil sie so bitter sind :) Gebe dir vollkommen Recht :) Dann lieber Rosinen ;)

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  3. Die Gojis sind so lecker, die isst sogar der 2jährige

    AntwortenLöschen