Sonntag, 30. September 2012

Dr. Oetker Früchtefix im Test

Über Lisas Freundeskreis darf ich derzeit Früchtefix von Dr. Oetker testen. Ich habe ein tolles Paket bekommen, in dem neben 12 Packungen Dr. Oetker Früchtefix auch Infomaterial, Rezepthefte von Dr. Oetker und zwei Ausgaben der Zeitschrift Lisa enthalten waren.



In diesem Beitrag möchte ich euch nur die Anwendung von Früchtefix vorstellen. Ich habe schon eine leckere Torte gebacken und werde auch noch weitere Rezeptideen ausprobieren, die ich in gesonderten Beiträgen zeigen werde.
 
Mit Dr. Oetker Früchtefix können im Handumdrehen leckere Fruchtzubereitungen wie Fruchtsoßen und Fruchtfüllungen für Torten zubereitet werden. Früchtefix besteht aus Hydroxypropyldistärekphosphat (E1442), einer modifizierten Stärke für Lebensmittel. Ein Beutel enthält 25 g Pulver. Es ist im Supermarkt bei den Backzutaten erhältlich und kostet ca. 0,79 EUR.


  
Die Zubereitung ist schnell und einfach: das Pulver wird in Flüssigkeit eingerührt und anschließend werden Früchte untergehoben. Am besten funktioniert das natürlich mit eingelegten Früchten aus der Dose oder aus dem Glas, aber auch Tiefkühlobst oder frisches Obst kann verarbeitet werden, wenn man eine entsprechende Flüssigkeit zugibt.

Je nachdem, welche Konsistenz gewünscht wird, sollte man für einen Beutel Früchtefix 200 ml bis 400 ml Flüssigkeit zugeben. So ist von Tortenfüllung bis Fruchtgrütze alles möglich.

Die Beschreibung auf der Packung ist leider recht dürftig. Zwar sind die Zubereitungsschritte anschaulich erklärt, aber was man damit zaubern kann, bleibt leider etwas unklar. Schaut euch deshalb am besten mal die Rezeptideen von Dr. Oekter durch, diese geben eine gute Inspiration.

Ich habe Dr. Oetker Früchtefix bisher für eine fruchtige Tortenfüllung verwendet und bin begeistert: die Zubereitung ist schnell und einfach, ohne Kochen, und die Fruchtmasse bekommt eine cremige, aber feste Konsistenz. Ich habe Birnen aus der Dose kleingeschnitten und anschließend den Saft aus der Dose mit Früchtefix verrührt. Dies funkiontiert am besten mit einem Schneebesen. Für die Tortenfüllung habe ich ein bisschen mehr als die vorgegebene Menge, 250 ml, verwendet. Wie ihr seht, habe ich im Messbecher erst ein bisschen mehr Flüssigkeit abgemessen, um gegebenfalls noch etwas zugeben zu können, falls die Masse zu fest geworden wäre. Außerdem habe ich 3 EL Birnenlikör und ein Päckchen Dr. Oetker Vanillinzucker zugegeben, um ein intensiveres Aroma zu erhalten. Zum Schluss mussten nur noch die Früchte untergehoben werden und die Masse konnte nach einer kurzen Ruhezeit auf dem Tortenboden verteilt werden. 

Zutaten

Früchte zugeben
Früchtefix einrühren


Geschmacklich erinnert die Masse dann an Tortenguss mit Früchten, aber das ist es ja im Prinzip auch. Durch den Birnenlikör und den Vanillezucker bekam sie aber ein tolles und doch intensiveres Aroma.

Damit ihr euch das alles besser vorstellen könnt und auch Lust aufs ausprobieren bekommt, werde ich alle Rezeptideen, die ich ausprobiere, auf meinem Blog veröffentlichen und hier die Links für euch sammeln. 

Birnentraum 
Linzer Torte Reloaded 
Weihnachtliches Fruchttiramisu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen