Sonntag, 28. Oktober 2012

Haare stylen mit dem Lockenstab

Meine feinen Haare sind manchmal recht platt und machen einfach, was sie wollen. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich einen Lockenstab von Philips testen durfte und mal ein ausgefalleneres Haarstyling ausprobieren konnte.

Ich habe das Modell Philips CurlCeramiccurler HP8602 erhalten. Der Lockenstab hat einen Durchmesser von 16 mm, mit dem sowohl kleine, kringelige Locken als auch große Wellen gestylt werden können. Die schützende Keramikbeschichtung sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und schont das Haar. Die Cool-Tip-Spitze wurde aus einem besonders hitzebeständigen Material gefertigt, damit sie kühl bleibt und man den Lockenstab sicher und in der Hand halten kann. Die Höchsttemperatur beträgt 190 Grad, wodurch ein optimales Ergebnis garantiert wird, ohne dass die Haare verbrannt oder beschädigt werden. Nach 60 Minuten schaltet sich der Lockenstab automatisch ab.

Der Lockenstab heizt sich rasch auf und ist in einer Minute einsatzbereit. Beim Aufheizen blinkt die lila Kontrollleuchte. Sobald sie durchgehend leuchtet, kann man mit dem Stylen loslegen. Das Kabel ist 1,8 Meter lang, sodass man bei der Anwendung ausreichend Spielraum hat.

Die Anwendung ist einfach und wenn man den Dreh raus hat, geht es auch ganz flott. Einzelne Haarsträhnen werden abgeteilt und dann zwischen dem Lockenstab und dem Clip eingeklemmt. Nun zieht man den Lockenstab bis ans Ende der Haarsträhne und wickelt dann die ganze Strähne auf. Man sollte den Stab nicht direkt bis an die Haarspitzen ziehen, um Spliss zu vermeiden. Die aufgewickelte Strähne kann man nun bis zu 10 Sekunden halten und dann sollte man den Lockenstab vorsichtig lösen, um die Locken nicht wieder glatt zu ziehen. Auf diese Weise arbeitet man sich nun durch die kompletten Haare. Für ein gutes Ergebnis sollte man immer zuerst die unteren Strähnen und anschließend die oberen Strähnen locken. Hier seht ihr die Anwendung in Theorie und Praxis: 




Nach dem Gebrauch sollte man den Lockenstab auf dem integrierten Ständer abstellen und auskühlen lassen. Anschließend kann man ihn mit einem feuchten Tuch reinigen.
 
Der Lockenstab darf nur im trockenen Haar angewandt werden, um Haarschäden zu vermeiden. Natürlich soll er wie ein Fön von Wasser ferngehalten werden. Laut Beschreibung soll das Gerät frei von Stylingprodukten wie Schaumfestiger, Styling-Spray und Gel gehalten werden und nie in Kombination mit Styling-Produkten angewandt werden. Allerdings haben bei mir die Locken ohne Stylingprodukte nur wenige Stunden gehalten. Ich habe deshalb einen Schaumfestiger ins Haar gegeben und den Lockenstab verwendet, als der Festiger getrocknet war. Das Ergebnis war top, die Locken haben den ganzen Tag gehalten und auch am nächsten Tag nach dem Auskämmen hatte ich noch Wellen im Haar.

Ich bin mit dem Lockenstab von Philips sehr zufrieden. Für ein Party-Styling o.ä. zaubert man in kurzer Zeit schöne, voluminöse Locken. Wie gefällt euch mein Ergebnis? :) 


Der Lockenstab ist z.B. bei Amazon für 19,49 EUR erhältlich.

Benutzt ihr manchmal einen Lockenstab? Und verwendet ihr zusätzlich Stylingprodukte?

Kommentare:

  1. Ist gut geworden! Ehrlich ich kann mit sowas überhaupt nicht umgehen, wenn ich es versuche sehe ich danach eher aus als wäre ich grade aufgestanden *lach* achja und verbrennen tue ich mich auch ganz gerne, also hab ich es aufgegeben ^^ LG und noch einen schönen Sonntag wünsche ich dir

    AntwortenLöschen
  2. so ein Teil könnte ich auch gut gebrauchen, in meinen langen Haaren würde ich auch gerne mal Locken reinzaubern.
    Wäre mal etwas anderes

    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es toll, dass man sich so einfach mit dem Lockestab Locken und Wellen in die Haare zaubern kann. lg Gabi

    AntwortenLöschen