Dienstag, 30. Oktober 2012

Rezept: Hähnchenbrustfilet mit Gemüse- Dampfgaren im Philips Homecooker

Am Wochenende habe ich fleißig den Philips Homecooker getestet, mich dabei aber nur an Rezepte aus dem beiliegenden Kochbuch gewagt. Heute gab es dann eine Eigenkreation, da ich endlich mal das Dampfgaren testen wollte: Hähnchenbrustfilet mit buntem Gemüse.


Die Angaben in der Bedienungsanleitung sind ja leider äußerst dürftig, hier würde ich mir mehr Informationen geben. Als Temperatur wird für Dampfgaren 130 Grad empfohlen, doch da passierte bei mir fast gar nichts – da wäre das Essen in zwei Stunden noch nicht fertig geworden. Ich habe deshalb nach einiger Zeit auf 175 Grad hochgeschaltet.

Zum Dampfgaren gibt man Wasser in den Topf (ich habe ca. 1,5 Liter verwendet) und setzt den Dampfgareinsatz ein.

Jetzt aber zum Rezept:

Hähnchenbrustfilet mit buntem Gemüse (für 2 Personen)


Zutaten:
300 g Hähnchenbrustfilet
1 Packung Mozzarella
Italienische Kräuter (z.B. getrocknet).
1 Kohlrabi
1 Zucchini
2 Paprika

Zubereitung:
Hähnchenbrust mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und Mozzarella belegen. Kräuter draufgeben und Fleisch in den Dampfgareinsatz legen.
Zwischenboden einlegen und kleingeschnittenes Gemüse darauf verteilen. 


Nun bei 175 Grad ca. 40 Minuten dampfgaren lassen. Wegen der Zeit kann ich euch leider keine genauen Infos geben, da ich mit der in der Anleitung angegebenen Temperatur von 130 Grad begonnen habe, wo aber gar nichts vorwärts ging. Das Fleisch war dann schön durch, aber das Gemüse, das ja obenlag, noch ziemlich roh und lediglich lauwarm. Ich habe deshalb das Gemüse und das Fleisch getauscht und nochmal 10 Minuten garen lassen. Das war allerdings wirklich eine Fieselarbeit, da der Dampfgaraufsatz nicht so leicht herausgenommen werden kann.

Das Ergebnis hat dann lecker geschmeckt: das Fleisch war schön zart und durch, das Gemüse war halt noch etwas knackig, aber auch sehr lecker. Beim Dampfgaren wird das Gemüse ja nur sehr schonend zubereitet und behält so einen intensiven Eigengeschmack. Außerdem ist es gesünder, da die Vitamine alle enthalten bleiben.

Angeblich kann man auch den Aufsatz für Reis und den Dampfgarkorb auf einmal verwenden, aber das bezweifle ich sehr stark. Bereits beim Fleisch im unteren Korb garte das Gemüse kaum noch. Ich fürchte, wenn man noch eine Lage Reis dazwischen hat, gart oben gar nichts mehr…

Auf jeden Fall werde ich noch ein bisschen experimentieren, um noch bessere Ergebnisse mit dem Dampfgaraufsatz zu erzielen. Habt ihr euch auch schon am Dampfgaren versucht und irgendwelche Tipps oder Rezeptideen für mich?

1 Kommentar:

  1. Ohhh das sieht ja sehr sehr lecker aus ;). Will ich auch haben *ggg*. lg Gabi

    AntwortenLöschen