Dienstag, 6. November 2012

Honeycrunch im Test - mit Rezept für Äpfel-Schweine-Geschnetzeltes im Homecooker

Ich habe euch ja bereits von der neuen Äpfelsorte Honeycrunch berichtet, die seit September 2012 im Handel erhältlich ist und die ich über Brandnooz testen darf. Honeycrunch ist ein zweifarbiger, rotgrüner Apfel, der durch ein ausgewogenes Verhältnis von Süße und Säure und knackigen Biss besticht. Die Sorte eignet sich damit auch gut zum Kochen und Backen. Natürlich habe ich die Äpfel erst mal pur probiert.


Die Äpfel verströmen einen sehr süßen und frischen Geruch, sodass man sofort hineinbeißen möchte! Sie sind knackig und saftig. Den Geschmack hätte ich mir aufgrund des Namens aber süßer vorgestellt. Die Honeycrunch Äpfel schmecken sehr frisch, mit einer leichten süßen Note. 


Zum ersten Mal habe ich mich nun auch daran gewagt, mit Äpfeln zu kochen. Da Äpfel sehr gut mit Schweinefleisch harmonieren sollen, habe ich ein bisschen experimentiert und so ein Äpfel-Schweine-Geschnetzeltes mit Currysoße kreiert. Zubereitet habe ich das Essen natürlich im Philips Homecooker.

Äpfel-Schweine-Geschnetzeltes mit Currysoße (für 2 Personen)


Zutaten 
300 g Schweinefleisch
2 Äpfel
1 Stange Lauch
100 g Frischkäse mit Kräutern

Zubereitung
Schweinefleisch kleinschneiden und bei 175 Grad ca. 10 Minuten anbraten. 

Lauch und Äpfel kleinschneiden und kurz mitbraten lassen. Mit ca. 200 ml Gemüsebrühe aufgießen und mit Curry, Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Ich habe anstatt Curry eine Packung Kräuter und Gewürze pur in der Sorte Curry von Knorr verwendet, die ich euch noch in einem seperaten Posting vorstellen werde. 


 Jetzt ca. 20 Minuten köcheln lassen. Nach 10 Minuten den Frischkäse unterrühren.

Dazu habe ich Reis serviert. Die Honeycrunch Äpfel werden beim Kochen nicht matschig. Sie schmecken auch gekocht sehr lecker und geben dem Gericht eine fruchtige, ganz leicht säuerliche Note. Die Soße wird durch den Frischkäse schön cremig. Das Curry rundet den Geschmack sehr gut ab.


Der Homecooker erleichtert das Kochen, da er das Fleisch angebraten und gerührt hat, während ich die restlichen Zutaten kleingeschnitten habe. Während das Geschnetzelte so vor sich hinköchelte, konnte ich bequem meine E-Mails checken, ohne ständig zum Ofen schauen zu müssen, ob denn alles in Ordnung ist. Der Homecooker wäre für das Gericht zwar nicht zwingend notwendig gewesen, aber er war eine nette Erleichterung.

Kommentare:

  1. Das klingt sehr lecker!
    Dieses Curry Gewürz von Knorr kenne ich noch gar nicht, das muss ich mir beim einkaufen mal genauer ansehen.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt gut aus, habe Äpfel bis jetzt noch nie gekocht bzw mit ins Essen gemischt, nur in Salat, ich sollte es mal austesten. LG Desiree

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich gut an. Wir essen auch gerne Äpfel und deshalb muß ich diese Sorte unbedingt einmal probieren. lg

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus und liesst sich lecker! Äpfel und Fleisch habe ich auch noch nicht gekocht- aber ist auf jeden Fall mal was anderes!

    AntwortenLöschen
  5. so einen Homecooker brauche ich unbedingt auch! Das sieht ja wirklich richtig lecker aus und so schön einfach!

    AntwortenLöschen