Donnerstag, 17. Januar 2013

Kochen mit Gewürzen von KochLand

Seit dem Homecooker-Projekt bei den Konsumgöttinnen poste ich ja regelmäßig Rezepte – und dazu passend darf ich euch heute einen Onlineshop vorstellen, bei dem ihr feine Gewürze und Kräuter kaufen könnt: KochLand

Bei KochLand findet ihr aber nicht nur Kräuter und Gewürze, sondern auch Kochzubehör wie Töpfe und Schneidebretter, Geschirr und Besteck und auch Gartengeräte und Grillzubehör. Auch eine Auswahl an Essig und Öl sowie erlesenen Spirituosen ist verfügbar. Ich möchte mich aber auf die Kräuter und Gewürze konzentrieren, da ich eine Auswahl zum Testen bekommen habe. 


Bei KochLand gibt es eine riesige Auswahl an Kräutern, Gewürzen, Salz und Pfeffer, Chili und diversen Mischungen. Die Namen der Hersteller, z.B. Alfons Schuhbeck, stehen dabei für Qualität und Exklusivität. Der Onlineshop ist übersichtlich gestaltet, man kann sowohl nach bestimmten Herstellern als auch nach Sorten filtern. Bei jedem Gewürz findet man eine Auflistung der Zutaten und eine Dosierempfehlung sowie eine ausführliche Beschreibung, mit welchen Speisen es am besten harmoniert. So bekommt man gleich Anregungen, welche Gerichte man mit den Gewürzmischungen verfeinern kann.
 

Mein Testpaket enthielt zwei Gewürze von Alfons Schuhbeck, eine Bratkartoffel Gewürzzubereitung (80 g für 6,80 EUR) und Italienische Kräuter (25 g für 4,90 EUR). Die Gewürze sind in dekorativen, stapelbaren Blechdosen verpackt. Bereits beim Öffnen der Dose verströmen sie einen intensiven, frischen Duft. Sehr gut finde ich übrigens, dass die Gewürzmischung keinen Zucker enthält, denn das ist leider nicht selbstverständlich. Die italienischen Kräuter habe ich ja schon beim Kochen verwendet, und zwar bei den Blätterteig-Flammküchlein. Die Bratkartoffel Gewürzmischung war bei Wedges sehr lecker, man musste lediglich ein bisschen nachsalzen und die Kartoffeln waren genau richtig gewürzt. 


 Gespannt bin ich schon auf das Toskanische Pastagewürz von Ingo Holland (80 g für 7,90 EUR). Damit können Nudelsoßen und Gemüsegerichte sicher lecker verfeinert werden. Auch diese Würzmischung kommt ohne Zucker aus.

Die Bio-Gewürze von Herbaria sind ebenfalls zu empfehlen. Mit dem Salatgewürz Wilde Hilde (100 g für 7,50 EUR) lässt sich schnell mit Essig und Öl oder Joghurt ein schmackhaftes Salatdressing anrühren. Universell einsetzbar ist das Brathendlgewürz Resi (90 g für 8,30 EUR). Ich habe damit kein Hendl gewürzt, sondern Hähnchenbrust, was ebenfalls sehr gut geschmeckt hat. Aufgrund der Zutaten wie Kreuzkümmel, Ingwer und Chili denke ich, dass sich das Gewürz auch gut in einem Thaicurry oder zum Würzen von Couscous-Gerichten eignen würde. Die beiden Gewürze von Herbaria enthalten übrigens Rohrohrzucker.

Die Gewürze werden in Zukunft sicher öfters zum Einsatz kommen und tolle Rezepte werde ich euch natürlich nicht vorenthalten ;) Wenn ihr nun neugierig geworden seid, dann stöbert doch mal durch die Auswahl von KochLand und stockt euren Gewürzvorrat auf! 

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Die haben ja tolle Sachen! Ich find das ja super, wenn es schon so fertige Gewürzmischungen gibt. Interessieren würde mich ja mal das Sex-Gewürz :D

    Danke für den Bericht!

    AntwortenLöschen
  2. Schade, ich probiere so gerne neue Gewürze aus aber ich muss echt erstmal die alten aufbrauchen. LG Desiree

    AntwortenLöschen
  3. Oh lecker, die Herbaria Gewürze finde ich super, schade nur dass sie immer so schnell wieder leer sind :)

    LG junglejane

    AntwortenLöschen
  4. tolle Gewürze,tja alles gute hat auch seinen Preis
    da muss man dann schon sparsam damit umgehen

    AntwortenLöschen