Mittwoch, 30. Januar 2013

Nagellack einfach abziehen mit dem peel off base coat

Ich liebe Glitzer-Nagellack :-) Leider ist Glitzer nicht immer alltagstauglich, so auch der tolle blaue, mit Holo-Topper von essence verschönerte Lack, den ich mir extra für eine Faschingsparty lackiert hatte. Um mir das nervige Entfernen am nächsten Tag zu ersparen, habe ich mir den essence peel off base coat zugelegt. Mit diesem Basecoat kann man den Nagellack einfach abziehen.


Zunächst wird der Basecoat großzügig auf den Nagel aufgetragen. Wenn die Schicht zu dünn ist, kann man den Nagellack nachher nicht richtig abziehen! Der Basecoat muss ca. 10 Minuten trocknen – beim Auftragen ist er weiß, wenn er gut durchgetrocknet ist, wird er durchsichtig. Nun einfach den richtigen Nagellack auftragen und trocknen lassen. Ich habe zuerst eine Schicht blauen Nagellack und anschließend eine Schicht Holo-Topper aufgetragen. Darüber noch eine Schicht Essie Good to go, um das Trocknen zu beschleunigen. Nach dem Lackieren soll man die Nägel drei Stunden lang nicht mit heißem Wasser in Berührung bringen!

Der lackierte Nagel sieht ganz normal aus, man erkennt nichts vom peel off base coat. 



Die Haltbarkeit des Nagellacks wird durch den peel off base coat allerdings deutlich verkürzt! Schon am nächsten Tag hat sich ein Eck des Nagellacks gelöst und nach dem Geschirrspülen war ein Nagel schon fast hinüber…

Das Abziehen des Nagellacks ging dafür überraschend gut, man muss nur eine Ecke finden, an der man anziehen kann, und schon löst sich der Lack vom Nagel – leider in vielen kleinen Einzelteilen. Es ist eine Fitzelarbeit, aber es funktioniert! Nur auf zwei Nägeln konnte ich den Lack wirklich in größeren Stücken abziehen.

Der Nagel selbst wird dabei nicht geschädigt, im Gegenteil, er sieht besser aus als wenn er mit Nagellackentferner bearbeitet worden wäre. Die Nagelhaut wird komplett geschont, auch das finde ich bei meinen rissigen Händen sehr gut – wenn ich mit Nagellackentferner hantiere, tut es eigentlich immer weh.

Mein Fazit fällt sehr gemischt aus. Gut finde ich, dass man sich den Nagellackentferner spart und sowohl Nagel als auch Haut nach dem „Ablackieren“ oder besser gesagt „Abziehen“ vollkommen unberührt aussehen. Sehr ungünstig fand ich hingegen, dass der Lack schon am nächsten Tag großflächig splitterte – man sollte also wirklich erst kurz vorm Weggehen lackieren. Außerdem finde ich die Trockenzeit des Basecoats sehr lang – normalerweise nutze ich einen Basecoat von Essie, und wenn ich mit allen Nägeln fertig bin, kann ich schon wieder beim ersten Nagel mit dem farbigen Lack weitermachen.

Für einen Abend für hartnäckige Glitzernägel finde ich den Lack also praktisch, aber auf Dauer wäre mir das Ganze zu aufwendig.

Habt ihr den peel off base coat von essence auch schon ausprobiert? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Kommentare:

  1. Ich kann mich daran erinnern, dass es so einen Unterlack mal vor über 10 Jahren gab (oder war es sogar kompletter Lack?). Damals war meine Erfahrung auch, dass er für einen Abend ganz gut ist, aber nach ein/zwei Tagen löste er sich schon ein wenig an den Seiten ab.

    Aber gut zu wissen, dass es sowas wieder gibt. Gerade bei Effektlacken, die man sowieso nur für eine Party oder Karneval trägt, ist das sicher sehr praktisch.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich habe den Lack jetzt auch versucht. Beim Ersten Lackieren hat der Lack wirklich 5 Tag gehalten und hätte ich Ihn nicht unbedingt abpiepeln müssen vielleicht auch noch länger. Großer Pluspunkt
    Jetzt allerdings, nach der 2. und 3. Anwendung bin ich ehr Enttäuscht. Der Lack ging sehr schnell ab. Wobei ich vermute, dass er extrem Wasserempfindliich ist. Wenn das Wasser dann noch waarm und mit Spülmittel versetzt ist- no chance! Der Lack is hin.
    Es wäre schön wenn Essence da nochmal nachbessern könnte. Weil die Idee doch echt super ist und ich es ja auch beim ersten mal geschafft habe den Lack 5 Tage zu tragen.

    AntwortenLöschen