Dienstag, 27. August 2013

Schaebens Masken jetzt auch in Probiergröße

Heute darf ich euch mal wieder Neuigkeiten von Schaebens vorstellen, und zwar 5 Masken in einer praktischen Portionsgröße von 5 ml, die genau für eine Anwendung reicht. Ich habe die neuen Masken zum Testen bekommen und drei Sorten auch schon ausprobiert. Die Frische Maske und Urea Maske, welche intensiv Feuchtigkeit spenden, konnte ich noch nicht ausprobieren.




Pro-Enzym-Maske
Diese Maske enthält Feigenkaktus-Extrakt und Paranussöl. Sie fordert den Regenerationsprozess der Haut und schützt so vor vorzeitiger Alterung. Das Paranussöl ist sehr reichhaltig und pflegt so besonders intensiv. Außerdem enthält die Maske Allantoin und Bisabolol, welche die Haut beruhigen. Die Maske wird auf die gereinigte Gesichtshaut aufgetragen und die Reste nach 10 Minuten Einwirkzeit einmassiert oder mit einem Kosmetiktuch abgenommen.
Die Menge reicht locker für Gesicht und Hals, man kann die Maske wirklich großzügig auftragen. Beim Auftragen habe ich ein leichtes Brennen gespürt, das aber schnell verging. Ansonsten fühlte sich die Maske während der Einwirkzeit gut auf der Haut an. Danach war sie teilweise von der Haut aufgenommen, doch die Reste musste ich dann mit einem Kosmetiktuch abnehmen. Die Haut fühlte sich prall und gut versorgt an und war außerdem schön mattiert und ebenmäßig. Eine straffende Wirkung konnte ich aber nicht feststellen, die Gesichtshaut fühlte sich nicht gespannt an.


Peel-Off Maske
Peel-Off-Masken finde ich immer sehr interessant in der Anwendung. Diese hier ist tiefenreinigend, verfeinert den Tein und beruhigt und pflegt mit Hamamelis und Bisabolol. Sie wird dünn und gleichmäßig auf das Gesicht aufgetragen und nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit einfach abgezogen. Nun nochmal das Gesicht reinigen und fertig ;) Durch das Abziehen werden sanft lose Hautschüppchen, Verschmutzungen und Talgablagerungen gelöst.
Die Maske duftet lecker fruchtig nach Pfirsich. Sie ist sehr klebrig und das Auftragen gestaltet sich etwas zäh. Man sollte die Mund- und Augenpartie wirklich großzügig aussparen und auch aufpassen, keine Haare einzukleistern ;) Schon beim Auftragen brennt sie stark, was zum Glück nach wenigen Minuten vergeht. Während der Einwirkzeit spürt man, wie die Schicht richtig antrocknet und etwas starr wird. Das Abziehen ist eine kleine Fieselarbeit, geht aber noch ganz gut von der Hand. Am schwierigsten ist es, den Anfangspunkt zu finden. Am besten am Gesichtsrand mit dem Finger leicht kratzen, bis man ein Eck gelöst hat. Die Maske lässt sich in größeren Stücken abziehen. Die Prozedur zwickt leicht. Ich habe das Gesicht dann nochmal gewaschen und die Haut sah wirklich fein und sauber aus. Kleine Pickelchen waren danach verschwunden oder deutlich verkleinert.


African Peeling Maske
Diese Maske enthält Bio-Arganöl und Bio-Arganpeeling und soll das Hautbild verfeinern, sanft reinigen und intensiv pflegen sowie für einen strahlend frischen Teint sorgen. Sie duftet sehr lecker, ich finde, ein bisschen nach Kakao ;) Sie wird auf das gereinigte und noch feuchte Gesicht aufgetragen. Dabei spürt man schon die feinen Peelingkörnchen. Beim Auftragen war die Maske etwas unangenehm. Nach einer Einwirkzeit von 5-10 Minuten wird die Maske noch leicht einmassiert, damit die Peeling-Körnchen ihren Zweck erfülllen und überschüssige Hautschüppchen entfernen können ;) Anschließend abspülen und das Gesicht eincremen. Durch das Peeling wird die Gesichtshaut natürlich zart und weich und sieht schön frisch und rosig aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen