Donnerstag, 7. November 2013

Stollen aus Dresden - man schmeckt den Unterschied!

Unübersehbar türmen sich in den Geschäften Lebkuchen, Dominosteine, Schokoladennikoläuse und andere weihnachtliche Naschereien. Ein bisschen Zeit wäre ja schon noch bis Weihnachten, aber wer kann den süßen Versuchungen schon wirklich bis zum ersten Advent widerstehen? Dazu gehört natürlich auch ein Christstollen; da ich Rosinen und damit auch Stollen eigentlich nicht so gerne mag, musste diesmal mein Papa als Tester herhalten. Zum Testen gab es für ihn nicht irgendeinen Stollen, sondern einen Original Dresdner Christstollen.


Diesen Original Dresdner Christstollen und viele weitere Stollen und Stollenpräsente findet ihr im Onlineshop Stollen aus Dresden. Neben dem Klassiker gibt es dort auch Marzipan- und Mandelstollen sowie ausgefallenere Kreationen wie verschiedene Varianten des Schoko-Mandelstollens. Ministollen mit 250 g laden zum Durchprobieren ein, die größeren Ausgaben bringen es auf stolze 500 g, 750 g und 1.000 g. 500 g Dresdner Christstollen im Geschenkkarton sind so für 7,90 EUR zu haben und machen deutlich mehr her als ein Stollen aus dem Supermarkt nebenan. Schöne Geschenksets mit Glühwein oder Feuerzangenbowle erleichtern die  Geschenkefindung.
 

Stollen aus Dresden ist einer der wenigen verbliebenen Stollenproduzenten, bei dem noch alle Christstollen von Hand gefertigt werden. Jeder Christstollen wird in der Manufaktur traditionell per Hand geformt, gebacken, gebuttert, gezuckert und verpackt.  


Nun aber zu meinem Testobjekt. Der Dresdner Christstollen ist in einer dekorativen Pappschachtel verpackt, die mit Holzwolle ausgelegt ist, und macht daher auch als Geschenk etwas her. Die Plastikverpackung ist ausreichend groß bemessen, sodass er sich gut entnehmen und v.a. auch wieder gut verpacken lässt. Wer hat sich nicht schon mal geärgert, dass die Kekspackung nach dem Öffnen nicht mehr in die Tüte gepasst hat.

Der Stollen ist großzügig mit Puderzucker bestäubt. Rosinen sind wirklich zahlreich vorhanden; wers mag, wird sich darüber sehr freuen! Geschmacklich finde ich als Nicht-Stollen-Liebhaberin ihn ok, angenehm süß und der Teig schön locker. Mein Papa findet ihn total lecker; die vielen Rosinen geben einen guten Geschmack und auch ansonsten stimmt alles. Der Teig ist locker und schmeckt sehr gut. Papa meint, dass man definitiv einen Unterschied zu „normalen“ Stollen aus dem Supermarkt schmeckt, an das Original reichen diese einfach nicht heran.

Wer gerne Christstollen isst, sollte also unbedingt auch mal einen original Dresdner Christstollen probieren. Mein Papa ist begeistert und ich habe nun eine Geschenkidee, über die er sich sicher freuen wird.

Kommentare:

  1. ich liebe Dresdner Stollen,Produkte aus der Heimat sind doch die besten!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Da bekomm ich gleich Heimweh... ;) Echter Dresdner Christstollen ist einfach ein Gedicht. Ich nehme mir immer einen mit, wenn ich meine Familie in Dresden besuche :) Lg

    AntwortenLöschen