Dienstag, 10. Dezember 2013

Maggi So Saftig Garen - Leckeres aus dem Ofen

Dank Brandnooz gibt es in letzter Zeit oft einen richtigen Festschmaus. Nach den Thomy Gratin Saucen durfte ich Maggi So Saftig Garen testen und natürlich ein paar leckere Gerichte verkosten.




Die Packungen von Maggi So Saftig Garen enthalten im oberen Teil einen Bratbeutel für den Ofen und im unteren Teil eine Gewürzmischung. So kann man einfach und schnell leckere Gerichte im Ofen zaubern. Weitere Infos könnt ihr in meinem Ankündigungsbericht nachlesen.

Mit dem großzügigen Testpaket von Brandnooz konnte ich auch meine Freunde versorgen. Ich habe die Sorten Bauerngulasch, Rahmhähnchen mit Champignons, Hähnchenschenkel Paprika und Gänsekeule mit Äpfeln und Schalotten zum Testen erhalten. Insgesamt gibt es 9 abwechslungsreiche Sorten – zwei weitere waren in der Brandnooz Box November enthalten.
 

Je nach Sorte muss man nur noch Fleisch und teilweise Gemüse in den Beutel geben. Darüber wird entweder die Gewürzmischung verteilt oder man rührt damit eine Soße an und gibt diese über die Zutaten. Der Beutel wird verschlossen und wandert je nach Sorte für 40 bis 120 Minuten in den Ofen.

Die Zubereitung ist kinderleicht. Ich habe einmal Hähnchenschenkel Paprika zubereitet und als Beilage gab es gebackene Kürbisspalten. Die Hähnchenschenkel müssen nur in den Beutel gelegt und die Gewürzmischung gut verteilt werden. In 60 Minuten ist das Essen fertig. Beim Öffnen des Ofenbeutels muss man vorsichtig sein, denn dieser ist sehr heiß. Ich habe schon öfters Hähnchenschenkel im Ofen zubereitet, doch sie bisher einfach nur in eine Auflaufform gelegt. Im Ofenbeutel werden sie wirklich herrlich zart und saftig, einfach wunderbar! Die Würzmischung hat sehr gut dazu gepasst, der Paprikageschmack kam gut zur Geltung. Lecker!

Außerdem habe ich das Rahmhähnchen mit Champignons gekocht. Hierfür benötigt man neben Hähnchenbrustfilet noch Champignons, Frühlingszwiebeln und Schlagsahne. Die Gewürzmischung wird mit der Sahne und Wasser verrührt und zu den Zutaten in den Beutel gegeben. So hat man eine schöne Portion Sauce. Die Champignons stammen übrigens immer noch aus eigener Zucht (das war jetzt die 4. Und damit auch letzte Erntewelle) und dazu gab es Spätzle aus dem Spätzleshaker ;) das Rahmhähnchen braucht im Ofen nur 40 Minuten. Auch hier war das Fleisch schön zart, doch man hätte es wohl vor dem Garen noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen sollen, so war es geschmacklich etwas lasch. Auch die Sauce konnte uns leider nicht vollends überzeugen. Zwar war sie schön sämig und auch die Champignons gaben ein gutes Aroma, doch es fehlte ein bisschen die Würze. Wir mussten mit ordentlich alz und Pfeffer nachhelfen und würden nächstes Mal schon vor dem Garen etwas Gemüsebrühe zugeben, um der Sauce etwas mehr Pep zu verleihen.

Ich finde Maggi So saftig Garen von der Idee her echt super, und auch die Umsetzung ist einfach und sehr praktisch, da man in der Zeit, wo das Essen im Ofen brutzelt, bequem etwas anderes erledigen kann. Das Fleisch wird durch diese Zubereitung butterweich und herrlich zart. Die Würzmischung für Paprika war wie gesagt sehr lecker, dem Rahmhähnchen fehlte einfach das gewisse etwas. Hier muss man halt nach Belieben nachwürzen. Insgesamt aber Daumen hoch!

Habt ihr Maggi so saftig garen auch schon ausprobiert? Wie hat es euch geschmeckt?

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich habe die Sorte mit Paprika auch schon mal probiert und fand das Fleisch auch super. Die Sauce war zwar geschmacklich in der rihctigen Richtungen, aber etwas zu stark für meinen Geschmack.
    Die zweite Tüte sieht nicht so überzeugend aus ... hmmm

    AntwortenLöschen
  2. Ich bekam mein eine Tüte zum Testen, das Hähnchenfleisch wurde richtig lecker damit
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Heyho,

    ich finde die Idee ja echt klasse und wenn es auch so gut beim Garen im Ofen funktioniert dann sollte ich das glaube ich auch mal probieren. ;o)

    Danke für die Vorstellung.

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Leider vertrage ich solche Sachen oft nicht, schade denn es scheint ja echt super praktisch zu sein, ich probiere es einfach mal aus :) LG Desiree

    AntwortenLöschen