Montag, 2. März 2015

Neue Kochinspirationen mit dem 3D-Wok von Greenpan

Meine asiatische Küche hat sich bisher nur auf simple Currys beschränkt, doch dank einer Testaktion von QVC konnte ich nun eine Greenpan 3D-Wokpfanne testen und mein Repertoire erweitern.



Greenpan bietet außergewöhnliches Kochgeschirr an, u.a. drei verschiedene Wok-Arten: Fish and Veggies, Mealt and Poultry und Eggs and Pancakes. Ich habe die Sorte Fish and Veggies zum Testen erhalten, aber natürlich kann man in dem Wok auch Fleischgerichte zubereiten ;) Die Pfannen unterschieden sich an der Beschaffenheit der Unterseite, die die Wärme unterschiedlich verteilt. Der 3D-Wok mit einem Durchmesser von 28 cm ist wie gesagt perfekt für Fisch und Gemüse geeignet. Grill-Linien sorgen für ein knuspriges Backergebnis. Der Boden der Pfanne weist punktuelle Erhebungen auf, die ideal für das Rühren in der Pfanne sind und dadurch ein gleichmäßiges Bratergebnis garantieren. Die Pfanne ist auch für einen Induktionsherd geeignet und abriebfest und leicht zu reinigen. Außen ist die Pfanne von einer glatt verarbeiteten und eleganten Aluminiumumrandung umgeben und wird so vor Beschädigung geschützt. Auf der Innenseite ist die Pfanne mit Thermolon beschichtet, einer gesunden Antihaftbeschichtung aus keramischem Material.


Der Wok hat keinen Deckel. Der Deckel einer normalen Pfanne mit einem Durchmesser von 28 cm passt aber perfekt ;)


Der Wok macht einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck. Der Griff ist ergonomisch geformt. Man kann den Wok zum Anbraten auf höchster Stufe erhitzen, sollte dann aber zum Köcheln etwas zurückschalten. Außerdem sollte man immer etwas Öl oder Butter zum Anbraten verwenden. Schiebt man das zunächst angebratene Fleisch z.B. an den Rand und gibt das Gemüse direkt auf den flachen Boden, wird das Gemüse noch schön angebraten, während das Fleisch am Rand langsamer fertig gart. Ich gebe anschließend gerne etwas Flüssigkeit (Gemüsebrühe, ggf. auch etwas Sojasauce) zu und lasse das Ganze bei geschlossenem Deckel etwas köcheln. Gibt man mehr Flüssigkeit und Woknudeln hinzu, hat man ein vollwertiges Gericht, für das man keinen weiteren Topf braucht. Ein Rezept für eine Wokpfanne mit Nudeln, Garnelen und Brokkoli habe ich euch bereits am Wochenende vorgestellt. Man kann mit dem Wok schnell und einfach leckere Gerichte zaubern :)


Der Wok lässt sich leicht reinigen, einfach mit etwas Spülmittel und einem weichen Schwammtuch abspülen. In die Spülmaschine sollte man den Wok besser nicht geben.


Insgesamt bin ich mit dem Wok sehr zufrieden. Das Gemüse behält seinen intensiven Geschmack, wenn man nicht mit zu viel Flüssigkeit arbeitet, und insbesondere Gerichte mit Woknudeln sind geschirrsparend und gleichzeitig eine leckere Abwechslung auf dem Speiseplan.

Kocht ihr öfters mal mit einem Wok? Habt ihr leckere Rezeptideen für mich?

Kommentare:

  1. Mein Bruder hat seit neuestem eine Leidenschaft zum Kochen im Wok entwickelt... Ich selbst besitze keinen, habe aber schon mal darüber nachgedacht mir einen zu kaufen :o) Morgen Abend sind wir dort eingeladen, mal schauen was es leckeres gibt :o)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, mit so einen Wok würde ich auch gerne mal kochen. Ich habe 2 einfache Wok-Pfannen, aber das ist wirklich nicht der Rede wert.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  3. Wow ein Wok ist genial und der schaut sooo sehr modern aus
    lg

    AntwortenLöschen