Mittwoch, 29. Juli 2015

ajaa! Boxen: Lebensmittel plastikfrei ökologisch aufbewahren

Im Küchenschrank stapeln sich die Tupper- und No-Name-Plastikdosen, um allerlei Dinge aufbewahren zu können. Dass es auch anders geht, und zwar ohne Plastik, beweist ajaa! mit seinen Naturboxen zur Aufbewahrung. Ich habe eine der länglichen Boxen mit 0,9 l Fassungsvermögen in der Farbe lime, einem frischen grün, zum Testen erhalten. Die Box ist auch noch in quadratisch mit 0,6 l oder 1,4 l sowie in länglich mit 2,1 l Inhalt erhältlich.



Die Boxen bestehen aus Zucker. Ja richtig gehört, natürliches Carnaubawachs und Mineralien machen aus Zuckerrohrmelasse, einem Abfallprodukt der Zuckerherstellung, das hochwertige ajaa! Biopolymer. Die Boxen sind somit frei von Erdöl und allen Weichmachern. Sie werden CO2-neutral hergestellt und sind vollständig recycelbar.


Die Boxen von ajaa! sind gefriersicher, spülmaschinengeeignet und geruchsdicht. Sie sind schlicht weiß, doch ein Farbring in lime, mandarin, cool gray oder pink  sorgt für einen frischen Farbtupfer. Dabei ist auch noch ein farblich passender Gummi, um die Box sicher zu verschließen.


Die Box ist durch die Form recht handlich und lässt sich so gut befüllen und auch in der Handtasche verstauen. Um sie beim Transport gut zu verschließen empfehle ich auf jeden Fall, denn Gummi herumzumachen. Die Dose verschließt ordentlich, ist bei Flüssigkeiten aber nicht 100prozentig dicht. Bei der Wassermelone, die ich transportiert habe, ist aber nichts ausgelaufen. Die Box selbst hat übrigens ein ordentliches Eigengewicht, weshalb ich sie lieber für die Aufbewahrung daheim nutze. Wurst und Käse bleiben damit im Kühlschrank z.B. gut frisch.


Die Box ist sehr glatt verarbeitet und lässt sich dadurch auch einfach und schnell reinigen. Ich habe bisher keine Verfärbungen des Materials festgestellt.

Bestellen könnt ihr die Box direkt im ajaa! Onlineshop für 18,90 EUR. Dort findet ihr übrigens auch farbenfrohe Babylöffel aus 100 Prozent nachwachsenden Rohstoffen, die schadstofffrei und lebensmittelecht sind. Die Babylöffel fassen genau so viel Nahrung, wie in den Mund eines Babys passt. Mit dem ergonomischen Griff geht das Füttern leicht von der Hand.

Schwört ihr bei Aufbewahrungsdosen auf Tupper oder was findet man in euren Küchenschränken.

1 Kommentar: