Montag, 29. Februar 2016

Hornhaut Reduzier-Balsam von Bärbel Drexel

Dank einer QVC-Testeraktion durfte ich gemeinsam mit meiner Mutter eine tolle Fußcreme testen, und zwar den Hornhaut Reduzier-Balsam von Bärbel Drexel. Und Schande über mich, ich habe vergessen, ein Foto vom Tiegel zu machen :-/ Jetzt steht die Fußcreme im Bad meiner Mutter und ich bin in meiner Wohnung und tippe einen Blogbericht ohne Produktfoto... Ihr könnt euch aber bei QVC ein Bild des Balsams ansehen. Es handelt sich dabei um einen schweren Glastiegel mit 100 ml Naturkosmetik-Balsam. Dazu wird ein kleiner Spatel geliefert, mit dem man die benötigte Menge gut dosieren und hygienisch entnehmen kann. Die Creme wird für verhornte, rissige und spröde Hautstellen empfohlen. Sie soll morgens und abends auf die Hornhautstellen aufgetragen werden und die Hornhaut so quasi auflösen und die Haut zart machen.



Die Creme mit der hellbraun-orangen Farbe hat einen sehr starken Kräuterduft, vermischt mit ätherischen Ölen. Man könnte sie fast zum inhalieren verwenden ;)

Die Konsistenz ist eher fest, die Creme lässt sich aber gut auf den Füßen verteilen und einmassieren – schon die kleine Menge, die ihr hier auf dem Spatel seht, reicht für einen Fuß aus. Gut gefällt mir, dass die Creme sehr schnell einzieht. Sie fühlt sich sehr angenehm an, ich nehme kein Brennen oder Kribbeln wahr.


Interessanter ist aber, wie meine Mutter die Creme findet, denn sie hat den Langzeittest gemacht, um die Wirkung gegen Hornhaut zu testen. Meine Mutter hat die Creme täglich morgens angewandt und ist nach 2 Wochen Testzeit sehr begeistert. Gut gefällt ihr, dass die Creme so schnell einzieht und auch so ergiebig ist. Und meine Mutter kann nach der Anwendung wirklich eine Verbesserung feststellen, die harte Hornhaut an den Füßen ist quasi verschwunden. Auch andere Cremes machten die betroffenen Hautstellen weicher und zarter, aber der Hornhaut-Reduzier-Balsam hat die Hornhaut wirklich wirksam bekämpft. Die Creme hat uns also wirklich überzeugt!

Wie bekämpft ihr die Hornhaut an euren Füßen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen