Montag, 8. Februar 2016

Sportlerfrühstück: Pancakes von Myprotein

Passend zu meiner neuen Fitness-Serie auf dem Blog, bei der ich euch im Laufe der Woche von meinem Einstieg beim Joggen erzählen werde, gibt es heute Sportler-Nahrung. Durch eine Testaktion von Myprotein durfte ich eine Mischung für Protein-Pancakes und dazu passend zwei Sirupsorten von Mysyrup testen.



Myprotein Pancake-Mix hat einen hohe Proteingehalt und niedrige GI. Er enthält drei Proteinarten (Molke-, Milch- und Eiprotein) und eine zusätzliche Haferfeinmehlfraktion und mittelkettige Triglyceride, die eine nachhaltige Energiefreisetzung und ein längeres Sättigungsgefühl erbringen.

200 g Pancake-Mix kosten 6,49 EUR und ergeben ca. 4 Portionen. Die Zubereitung ist einfach – mit dem beiliegenden Messbecher zwei Becher (entspricht 50 g Pulver) abmessen und 100-150 ml Milch zugeben und gut verrühren. Anschließend bei niedriger Hitze in der Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl Pancakes backen. Für zwei Personen habe ich die doppelte Menge Pulver mit knapp 300 ml Milch angerührt und 6 Pancakes herausbekommen. 
 

Die Pancakes werden schön fluffig und dick, wie es sich für die amerikanische Version gehört. Pur schmecken sie etwas fad, aber das ist bei klassischem Pfannkuchenteig ja normal, das Aroma wird größtenteils durch den Belag geliefert. 


Hier kam nun der Sirup zum Einsatz. Zum Testen habe ich die Sorten Karamell und Himbeer erhalten. Eine Flasche mit 400 ml kostet 5,49 EUR. Mysyrups sind zucker- und fettfrei mit natürlichen Aromen und somit perfekt, um ein Dessert oder eine Süßspeise aufzupeppen. Der Sirup ist etwas dünnflüssig, verteilt sich aber gut auf dem Pancake. Leider haben mir beide Sorten überhaupt nicht geschmeckt, insbesondere Himbeere fand ich sehr künstlich und auch die Süße sehr eigenwillig. Karamell war hier etwas besser, konnte mich aber auch nicht wirklich überzeugen. Wir haben die übrigen Pancakes also lieber mit Marmelade gegessen, das war viel leckerer. 


Ich finde, die Protein Pancakes sind eine tolle Abwechslung fürs sportliche Frühstück, aber auch ein leckerer Snack nach dem abendlichen Training. Auf die Sirups würde ich künftig aber verzichten.

Kommentare:

  1. Sehr interessant & sieht super lecker aus !!

    AntwortenLöschen
  2. Die Pancakes sehen gut aus. :)
    Aber Sirup finde ich auch oft etwas zu süß, meistens irgendwie künstlich. Nichts für mich. ;)

    Dankeschön! Das ist der Vorteil, wenn man direkt an den Alpen wohnt. Da ist viel Natur halt wirklich nur einen Katzensprung entfernt. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schade, dass der Sirup nicht so geschmeckt hat. Aber mir schmecken Sie auch häufig nicht ;)

    AntwortenLöschen