Freitag, 1. Juli 2016

Rezension: Eine Schildkröte macht noch keine Liebe

Titel: Eine Schildkröte macht noch keine Liebe
Autor: Emma Wagner


Klappentext:
Vincent nimmt das Leben leicht und versucht Arbeit und Ärger aus dem Weg zu gehen. Nachdem er jedoch der geheimnisvollen Lilly zu Hilfe geeilt ist, hat er plötzlich von beidem mehr als genug am Hals. Schnellstmöglich will er die junge Frau mit den smaragdgrünen Augen wieder loswerden, aber sie erweist sich als ebenso sonderbar wie hartnäckig.
Lillys Leben ist von Grund auf anders – in vielerlei Hinsicht. Sie merkt recht bald, dass Vincent und sie nicht unterschiedlicher sein könnten und er sie mit seiner ganzen Art auf die Palme bringt. Doch schließlich kann man nicht besonders wählerisch sein, wenn man auf der Flucht ist. Und dann sieht er auch noch so unverschämt gut aus...
Mit Gefühlen jedenfalls hat keiner von beiden gerechnet.
Auch nicht mit Vincents Bruder, der eigene Pläne verfolgt.
Aber kann ein einziges Wochenende alles verändern?
Und wo kommt eigentlich die Schildkröte her?



Ich habe den neuen Liebesroman von Emma Wagner im Rahmen der Schildkröten-Parade als Rezensionsexemplar in Form eines E-Books erhalten und möchte ihn euch heute zum Erscheinen des E-Books vorstellen. „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ erzählt die Geschichte von Vincent und Lilly, die sich zufällig eines Nachts in einem Lokal kennenlernen. Vincent rettet Lilly aus einer unangenehmen Situation und diese folgt ihm einfach, denn scheinbar weiß sie nicht, wo sie hinsoll. Dabei hat sie nichts als einen Karton mit einer Schildkröte, denn ihr Koffer, Geld und Handy wurden gestohlen. Während sich Lilly nun an Vincents Fersen heftet, funkt es natürlich zwischen den beiden, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Das Buch wechselt zwischen den Perspektiven von Vincent und Lilly, die jeweils in der Ich-Form erzählt sind, in kurzen Zeitabschnitten hin- und her. Dies geschieht im Handlungsablauf aber nahtlos und ohne Zeitsprünge, sodass man sich gut im Geschehen zurechtfindet. Man kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Insgesamt liest sich das Buch sehr flüssig – perfekt, um am Abend abzuschalten oder als Urlaubslektüre. Die Darstellung ist humorvoll und gleichzeitig wird mit dem Geheimnis um Lillys Herkunft ein wenig Spannung aufgebaut. Die spritzigen Dialoge sorgen immer wieder für ein Schmunzeln. Auch die Nebencharaktere werden liebevoll geschildert und bekommen ein wenig Raum für ihre eigene kleine Geschichte. Ich finde es immer wieder schön, wie detailliert Emma Wagner ihre Geschichten ausschmückt und welche skurrilen Gestalten darin ihren kleinen Auftritt bekommen.

Interessant finde ich auch, die Liebesgeschichte auch mal aus der Sicht des Mannes zu lesen und ich muss ehrlich sagen, ich finde den lässigen Vincent anfangs deutlich sympathischer als die strebsame Lilly. Diese möchte zwar ihrem Vater beweisen, dass sie alleine zurechtkommt, sucht sich dann aber einfach einen neuen Beschützer. Über das Ende der Geschichte möchte ich aber nicht mehr verraten ;)

Wenn ihr noch auf der Suche nach einer Urlaubslektüre seid oder mal wieder Lust auf ein unterhaltsames, lustiges und romantisches Buch habt, dann ladet euch doch das E-Book herunter oder holt euch das Buch in Papierform! Und seid gespant, denn am Dienstag werde ich euch noch etwas zu Schildkröte erzählen!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an, dass hier mal die Liebesgeschichte aus der Sicht des Mannes erzählt wird. Findet man ja nicht allzu oft...

    AntwortenLöschen
  2. Hey Sabine,

    mich konnte das Buch nicht ganz begeistern,aber es ist trotz allem ein schönes Sommerbuch :)

    Schön, dass es dir aber so gut gefallen hat ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen