Montag, 29. August 2016

Vom Sportmuffel zum Läufer: Motivation



Obwohl ich weiß, wie wichtig Sport für mich ist und wie gut er eigentlich tut, brauche ich manchmal einen kleinen Motivationsschub, um mich zum Joggen zu motivieren. Lässt man ohne Druck auch einfach mal ein Training ausfallen oder gibt sich mit einer langsamen/gemütlichen Zeit zufrieden, übt ein bevorstehender Wettkampf ausreichend Druck aus, um wieder fleißiger zu sporteln. Kommenden Samstag werde ich zum dritten Mal am Women’s run teilnehmen und muss dort 5 km laufen! Wenn es euch interessiert, werde ich euch gerne danach ein bisschen vom Lauf erzählen!

Der Women’s run ist für mich immer eine gute Motivation, denn 5 km muss man erstmal schaffen! Meine „Wohlfühlstrecke“ liegt nach dem Winter, wo ich das Training immer etwas zurückschraube, meist bei 4 km in einem gemütlichen Tempo. Wenn ich im Hinterkopf habe, dass ich bald in einem Wettbewerb 5 km schaffen muss, ziehe ich die Strecke im Training automatisch auch durch – ich möchte mich ja dort nicht blamieren ;) Außerdem versuche ich, auch das Tempo etwas zu steigern, denn schließlich gibt es am Ende eine Teilnahmeurkunde und wer möchte nicht das Ergebnis des Vorjahres toppen?! In den letzten Wochen vor dem Lauf nehme ich das Training wirklich ernst und versuche, drei Läufe pro Woche im Terminplan unterzubekommen. Ja, da muss die Freizeitplanung tatsächlich am Sport ausgerichtet werden ;) Auch Ausreden wie schlechtes Wetter, Müdigkeit etc. zählen in dieser Zeit nicht mehr – an den Lauftagen wird ohne wenn und aber trainiert.


Und warum habe ich mir ausgerechnet dem Women’s run ausgesucht? Ein kleinwenig sicher wegen den hübschen brombeerfarbenen Laufshirts und der Goodiebag, hauptsächlich aber, weil der Lauf so schön am Ende der Saison liegt. Zu Stadtlauf und Co. Im Juni wäre ich einfach noch nicht so gut im Training wie nun am Ende des Sommers und ich möchte den Lauf ja auch als Ansporn vor mir haben.

Wenn ihr Schwierigkeiten habt, euch zu regelmäßigem Training zu motivieren, dann meldet euch doch einfach für einen Lauf an. Es muss ja nicht gleich ein Halbmarathon sein, es gibt genügend Läufe über 5 oder 10 km. Und wenn der Termin naht, werdet ihr schnell merken, wie die Motivation steigt. Und das Gefühl, wenn man am Ende durchs Ziel läuft – ja, das ist wirklich einmalig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen