Dienstag, 4. Oktober 2016

Wagner BIG Pizza im Test


Tiefkühlpizza kommt bei mir eigentlich nur selten auf den Tisch – wenn es wirklich mal schnell gehen soll. Dank einer Testaktion bei trnd landete bei uns nun aber öfters Pizza auf dem Teller, denn ich durfte die neue Wagner BIG Pizza testen. Da es sich ja um Tiefkühlware handelt, durfte ich die Pizzasorten nach Wunsch direkt im Supermarkt kaufen.


Wagner BIGPizza ist eine amerikanische Pizza, die sich durch einen dicken, fluffigen Boden auszeichnet. Sie ist saftig und außergewöhnlich belegt und außerdem frei von Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromen und künstlichen Farbstoffen. Es wird nur Käse aus 100 % Kuhmilch verwendet, die Sauce besteht aus sonnengereiften, italienischen Tomaten und Rindfleisch und Geflügel kommen zu 100 % aus Deutschland. Das Mehl für den Teig wird von regionalen Bauern bezogen. Hättet ihr bei Tiefkühlpizza an solch ordentliche Herstellungsmerkmale gedacht?!


Zum Testen habe ich die Sorten BBQ Chicken, Supreme, Hawaii, Boston, Tuna und Texas gekauft und zusammen mit meinem Freund und bei einem Spieleabend mit einigen Freunden verkostet. Außerdem gibt es noch die Sorten Peperoni Davolo, Burger Style, X-Tra Cheese und Western. Die größte Auswahl habe ich übrigens bei HIT gefunden, der kleine Rewe City in München hatte dagegen gerade mal zwei Sorten vorrätig.

Die Pizza muss je nach Sorte (und Ofen) 18-20 Minuten gebacken werden, am besten im vorgeheizten Ofen, da sie so saftiger wird. Anschließend hat man eine lecker duftende Pizza vor sich. Der dicke Boden ist wirklich schön fluffig und saftig. Dadurch schmeckt die Pizza auch am nächsten Tag kalt noch gut, falls mal ein Stück übrig bleibt ;) Der Belag ist ebenfalls sehr aromatisch, je nach Sorte aber teilweise etwas ungleichmäßig verteilt. Gerade bei Supreme fand ich den Belag am Rand etwas spärlich und die Pizza dort dann auch eher trocken und fad. Ansonsten konnten uns geschmacklich alle Sorten überzeugen. Besonders lecker fanden wir Hawaii mit den saftigen, süßen Ananasstückchen sowie Boston – hier gibt es anstatt Tomatensauce sahnigen Frischkäse und Spinat und zusätzlich eine würzige Käsemischung aus Edamer und Emmentaler. Diese Kombi habe ich so noch nicht gegessen und fand sie wirklich lecker – die saftigste aller Pizzen mit einem würzigen Belag, cremig und lecker.

Einen Blick auf die Kalorienangaben möchte ich euch natürlich nicht verwehren – dass eine Pizza kein Diätessen ist, dürfte wohl klar sein. Teilt man sich aber eine Pizza und isst z.B. einen frischen Salat dazu, gehen die Kalorien m.E. vollkommen in Ordnung. 


Mögt ihr lieber amerikanische Pizza mit dickem Boden oder die klassische italienische Variante? Ich mag ja beide Sorten und könnte mich nicht festlegen ;)


1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    wir durften die Pizzen ebenfalls testen und ich mag diesen dicken Teig wirklich sehr gerne. Wir haben sogar alle 10 Sorten in unseren Rewe-Filialen vorgefunden, sodass wir uns dick essen konnten. ;-)
    Unsere Lieblingssorten waren übrigens BBQ Chicken, Boston, Western und Burger Style.

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen