Montag, 4. Juli 2016

Garnier Hydra Bomb Tuchmaske

Von Garnier erreichte mich letzte Woche die Hydra Bomb Tuchmaske zum Testen. Diese soll intensiv Feuchtigkeit spenden und die Haut beleben. Empfohlen wird, die Maske dreimal wöchentlich anzuwenden, um auch feine Linien im Gesicht zu glätten. Ich kann natürlich nur die Wirkung von einer Anwendung beurteilen. 





Eigentlich sollte man die Maske zuerst aufs Gesicht auflegen und dann die blaue Folie abziehen. Da die Maske viel zu groß ist und man sie ohnehin den Gesichtskonturen anpassen muss (so ein riesiges Gesicht kann doch niemand haben???), habe ich nach dem ersten Auflege-Versuch die blaue Folie abgezogen und dann die Maske an das Gesicht angepasst. Ich möchte das getränkte Tuch ja auch nicht am Haaransatz haben! ;) Durch einige Schlitze und mit ein bisschen schieben gelingt das dann ganz gut und die Maske sitzt fest auf dem Gesicht, sodass man die 15 Minuten bequem in der Wohnung rumlaufen kann. 

Die Maske fühlt sich kühl und erfrischend an, im Sommer ist das wirklich angenehm. Außerdem ist die Maske gut verträglich, sie fühlt sich angenehm an und brennt nicht auf der Haut. Nach der Einwirkzeit von 15 Minuten zieht man einfach das Tuch ab und massiert überschüssige Cremereste in die Haut ein bzw. nimmt sie mit einem Kosmetiktuch ab. Die Maske zieht dann restlos ein, zurück bleibt aber ein leicht klebriges Gefühl. Die Haut fühlt sich gut gepflegt an und sieht frisch und etwas aufgepolstert aus. Die dreimalige Anwendung pro Woche wäre mir zu aufwendig, aber für hin und wieder ist die Maske eine tolle Extraportion Pflege. Verwendet ihr öfters Tuchmasken?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen