Sonntag, 19. August 2012

Sommerliche Rezeptideen mit Salakis

Passend zum Sommer hat Brandnooz zum Testen von Salakis Schafskäse aufgerufen. Die Aktion hatte ich euch ja bereits angekündigt.

Salakis besteht zu 100% aus Schafmilch ohne Zusatzstoffe und ist besonders nährstoffreich. Der Schafskäse ist ein großer Kalziumlieferant und außerdem reich an hochwertigen Eiweißen und Vitamin D und B12. Der Käse hat eine besonders zartschmelzende Konsistenz, und kann leicht geschnitten und verarbeitet werden.

Der Schafskäse ist in den Sorten Natur, Light und Kräuter erhältlich. Ich habe die Sorten Natur und Kräuter getestet. Sie sind schön weich und cremig und schmecken köstlich. Der Schafskäse ist geschmacklich nicht so intensiv und aufdringlich wie Ziegenkäse, sondern schön mild. Die Sorte Kräuter ist noch dazu sehr würzig.


Der Schafskäse kann auf viele verschiedene Arten zubereitet werden: in Aufläufen, zum Grillen oder einfach im Salat. Lecker ist der Käse auch, wenn er mit Obst oder Gemüse belegt und im Ofen überbacken wird.

Auf der Homepage von Salakis findet man viele tolle Rezeptideen, die zum nachkochen und ausprobieren anregen.

Am schnellsten geht ein einfacher Salat: Gurke, Paprika und Tomaten (natürlich könnt ihr hier alle Salatsorten verwenden, die ihr mögt) klein schneiden und mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer anmachen. Nun noch Salakis in kleine Würfel schneiden und darüber geben – fertig ist ein sommerlicher Salat.

Natürlich habe ich auch ein paar Rezeptideen von Salakis ausprobiert. Sehr lecker fand ich den Gemüse-Couscous-Salat mit Salakis. Anstatt der Aubergine habe ich einen Zucchino verwendet. Ich habe vorher noch nie selbst Couscous zubereitet, aber die Kombination von Gemüse, Couscous und cremigen Salakis ist genau richtig. Der Salat hat warm sehr gut geschmeckt, aber auch am nächsten Tag war er kalt noch sehr lecker. Das finde ich sehr praktisch, da man so eine größere Menge zubereiten kann und am nächsten Tag z.B. noch ein Mittagessen hat. 


Die zweite Rezeptkreation war dann etwas ausgefallener: Salakis Kräuter mit Nektarinen und Rosmarin. Der Käse kann entweder im Backofen überbacken oder einfach in der Mikrowelle erwärmt werden. Ich habe mich für letztere Variante entschieden, das geht einfach schneller. Süßes Obst, Käse und Kräuter, ob das wohl schmeckt? Ja, die Süße der Nektarinen harmoniert wirklich gut mit dem cremigen Käse und auch der Rosmarin passt – in kleinen Mengen – sehr gut dazu. Eine ausgefallene, aber leckere Kombination! Anstatt Nektarinen können z.B. auch Pflaumen oder Bananen verwendet werden. Als Beilage hat mein Freund Currykartoffeln im Airfryer zubereitet, die ebenfalls sehr gut dazu gepasst haben. 


Ihr seht also, mit Salakis kann man viele leckere Rezepte zubereiten. Wenn es schnell gehen soll oder nur etwas wirklich leichtes sein soll ein einfacher Salat, aber auch tolle Gerichte können schnell und einfach zubereitet werden.

Habt ihr auch schon mit Salakis gekocht? Welche Rezepte habt ihr zubereitet?

1 Kommentar:

  1. Mh lecker, bei den Bildern bekommt man richtig Appetit.

    Bin gleich Leser geworden. Würde mich freuen wenn du mich auch mal besuchst.

    www.wasserlilie82.blogspot.de

    L.G

    AntwortenLöschen