Dienstag, 27. September 2016

#Erbenfest16: Spätsommer im Weinberg

Zum zweiten Mal machten mein Freund und ich uns auf den weiten Weg an die Mosel, genauer gesagt zum Erben Winzerfest nach Traben-Trarbach. Die Familie Langguth Erben hatte zu einem ereignisreichen Wochenende geladen. Nachdem wir unser Zimmer im Hotel Moselschlösschen bezogen hatten (dieses Jahr war die Unterkunft unweit des Familiensitzes der Familie Langguth und des zugehörigen Weinbergs gelegen und ersparte uns so lange Fahrtwege), ging es auch schon zum Get-together im Hotel. Bei einem Gläschen Riesling-Sekt traf man Freunde wieder, die man im Vorjahr kennengelernt hatte und erblickte auch ein paar neue Gesichter. Bei ausgelassener Stimmung, gutem Wein und einem kleinen Buffet verbrachten wir einen lustigen Abend und lernten uns gegenseitig kennen. Natürlich verkosteten wir auch verschiedene Erben-Weine, wobei sich Huxrebe und Sauvignon Blanc besonders hervortaten. Als besonderes Highlight hatte sich Verena von Erben eine tolle Aktion überlegt: Bring your favorite cheese! Jeder Teilnehmer brachte eine Portion seines Lieblingskäses mit und so konnte man sich bei einem riesigen Käsebuffet durch viele verschiedene Leckereien probieren. Ich bin begeistert, wie gut diese Aktion geklappt hat, denn trotz teilweise weiter Anreise brauchte wirklich jeder Teilnehmer einen oder gar zwei Käsesorten mit. Aus München brachten wir natürlich einen Obazdn mit, um die anderen Gäste mit einer bayerischen Käsespezialität zu verköstigen! Der erste Abend verging viel zu schnell und erschöpft von der langen Anreise fielen wir schließlich ins Bett!



Nach einem ausgiebigen Frühstück, bei dem wirklich keine Wünsche offen blieben, stand am nächsten Morgen die traditionelle Wanderung auf den Erben Weinberg an. Als kleine Herausforderung hatte sich das Erben-Team zusammen mit dem Wein-Experten Düsi einen Wettbewerb, die Vinolympics, ausgedacht. Auch bei ihm findet ihr einen Bericht dazu ;) In vier Disziplinen mussten sich die einzelnen Teams behaupten – viele Grüße an dieser Stelle an Team Spätburgunder, wir haben uns tapfer geschlagen! An der ersten Station galt es, zwei Weinflaschen mit einer Maschine, wie man sie früher verwendete, zu verkorken und anschließend wieder zu entkorken. Ins Rennen wurden hier überwiegend die Herren geschickt, die sich auch gut schlugen. Lediglich eine Weinflasche ging am Ende zu Bruch, der Rest wurde sauber ver- und entkorkt. Die zweite Disziplin forderte viel Augenmaß: drei verschiedene Wein –und Sektgläser mussten mit „Wein“ befüllt werden, und zwar exakt mit 25 ml, 50 ml und 75 ml. Hier konnte das ganze Team zusammenhelfen und es wurde fleißig gerechnet, geschätzt, eingefüllt und tropfenweise wieder ausgeschüttet. Ein paar Mal ging die Schätzung gehörig daneben, doch insgesamt wurde auch diese Aufgabe mit Bravour gelöst.




Als wir beim Erben Jubiläumsweinberg ankamen, suchte natürlich jeder, der dort einen eigenen Rebstock besitzt, diesen auf, um den Ertrag zu begutachten und natürlich ein paar Fotos zu schießen. Ich freue mich wirklich sehr, dass ich nun auch einen eigenen Weinstock habe, vielen lieben Dank an dieser Stelle an Verena! Anschließend erwartete uns eine Winzervesper mit verschiedenen Wurst- und Käsesorten und dazu natürlich gut gekühlte Erbenweine. Das Wetter war uns an diesem Tag wirklich hold, bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 23 – 25 Grad ließ es sich auf dem Weinberg wirklich aushalten!


Gut gestärkt ging es an die dritte Disziplin: Rebsorten-Raten. 4 verschiedene Weinsorten sollten gekostet und richtig zugeordnet werden. Zur Auswahl standen vier Weißweinsorten: Grauburgunder, Huxelrebe, Riesling und Müller-Thurgau. Auch wenn man die einzelnen Sorten gern mal trinkt, ist es gar nicht so einfach, sie dann zweifelsfrei auseinanderzuhalten. Grauburgunder und Riesling waren für uns kein Problem, aber bei der Huxelrebe und dem Müller-Thurgau unterlief uns dann doch ein Fehler. Als letzte Disziplin stand dann der Schlangenlinienlauf an. Aus leeren Weinflaschen waren den Hang hinab Tore aufgebaut, die die Gruppe durchlaufen musste. Natürlich gab es einen Haken – bis auf ein Teammitglied hatten alle die Augen verbunden. In einer Polonaise ging es schließlich in Schlangenlinien den Hang hinab, immer der Stimme unseres Führers folgend. Gar nicht so einfach, wenn man sich blind auf die Anweisungen verlassen oder der Spur des Vorgängers folgen soll! 


Wieder unten angekommen blieb uns noch etwas Zeit, um durch den Ort Traben-Trarbach zu spazieren, die Sonne zu genießen und uns schließlich für das Dinner im Weinkeller schick zu machen. Mit einem Sektempfang begann dann schließlich der letzte Programmpunkt es Erben Winzerfests. Anschließend begaben wir uns in den Weinkeller, der toll mit Kerzen ausgeschmückt war. Dort herrscht einfach eine ganz besondere Atmosphäre! Das Dinner war einfach nur lecker, eine tolle Auswahl an Salat, ein butterzarter Fisch, Gemüse und Schweinebäckchen – wahrlich köstlich! Zum Glück hatten wir aber noch etwas Platz für den Nachtisch, ich sage nur Mousse au Chocolat <3   - wobei die Weincreme auch sehr lecker war.

Beim Dinner gab es auch allerhand Ausblicke auf kommende Aktivitäten der Erbengemeinschaft, so soll es z.B. noch einen weiteren Crowdsourcing-Wein geben, der die Erben Inspiration Reihe ergänzen wird. Außerdem wurde der Erben Foodblogger Award verliehen. Ein kleines Highlight war sicher der Auftritt eines Poetry-Slammers [ich weiß den Namen leider nicht mehr], der uns mit kurzweiligen und lustigen Texten unterhielt. Auch eine Live-Version des beliebten Erben-Quiz durfte natürlich nicht fehlen, wobei die Fragen wirklich ganz schön kniffelig waren!

Nach dem kurzweiligen Abend hieß es auch schon wieder Abschied nehmen, denn das schöne #Erbenfest16 ging zu Ende. Natürlich hoffe ich, alle lieben Freunde beim nächsten Erben Winzerfest 2017 wiederzusehen! Und ein kleines Wiedersehen gibt es ja in knapp 3 Wochen beim Erben Kochkurs in München ;)

An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an Verena und das restliche Erben-Team! Ihr habt ein tolles Winzerfest organisiert und euch schöne Aktivitäten ausgedacht! Es wäre toll, wenn wir uns nächstes Jahr wiedersehen! 

Und wenn ich euch nun neugierig gemacht habe, dann meldet euch doch selbst bei der Erben Gemeinschaft an, es erwarten euch viele spannende Aktionen! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen